Gemischte Gefühle und geile Aioli im Soho House Berlin

Die Hotel und Membership-Kette „Soho House“ unterhält seit 2011 auch eine Filiale in Berlin Mitte.

Ideologisch gibt man sich als exklusiver Ort der Coolen und Kreativen. In der Praxis sieht das natürlich anders aus. Westdeutsche privilegierte Kids treffen hier auf alteingesessene Mitte-Urgesteine, die sich schon seit 20 Jahren mit vielen Parties und Projekten über Wasser halten. Mir wurde auch berichtet, dass in der letzten Zeit die Zahl von Büromäusen (auf der Suche nach dem großen Fang) extrem zugenommen habe: „Stichwort: Samenraub„. Ich nickte verständnisvoll…

Eine weitere Zumutung ist das seit vier Jahren konstant inkompetente Personal. Nie ist jemand zuständig. Ich bestelle zwei Mal den gleichen Drink (Moscow Mule), bei zwei unterschiedlichen Barmännern und bekomme den zweiten mit Aperol (Irks) als „britische Version“ verkauft.

Auch das Essen ist seit jeder ein Streitpunkt im Soho House. Früher galt die Regel- umso gesünder desto schlimmer. Salate, jegliches Grün und Fisch galten als ungenießbar. Ein sicherer Hafen war damals Macaroni and Cheese. Ansonsten waren meine Favoriten alle Arten von Pizza, der Burger, das Clubsandwich und Pommes. Mittlerweile hat sich die Qualität eingependelt, auch der Fisch ist wieder bestellbar. Mein Steak Tartar war auch so, wie es sein sollte…

Die Pommes gehörten schon immer zu den positiv auffallenden Speisen auf der Karte. Und sie sind noch besser geworden. Ein knusprig-krosser Härtegrad, richtig gesalzen in perfekter Form.

Ein Insidertipp kam von meinem Tischnachbarn:“ Bestell extra Aioli!“. An dieser knoblauchigen Traumsauce stimmte einfach alles! Die Konsistenz, der Geschmack- fantastisch. Ich muss wirklich sagen, diese Geschmacksfeuerwerk war eine Überraschung.

Deshalb bemerkte ich leider auch erst, als ich schon alle Pommes aufgegessen hatte, dass mir vier Pommes für die Wertung fehlten.

Unser Urteil (deshalb ohne Bild): 4 von 5 Pommes!

Es gibt im Übrigen auch nicht nur Contra-Argumente für eine Mitgliedschaft im Soho House (ich habe selbst schon oft darüber nachgedacht):

  1. Schönes Kino im Keller (sonntags wird dort Tatort gezeigt)
  2. Die Dachterrasse mit Pool im Sommer
  3. Die Sauna im Winter
  4. Das geschmackvolle Fitnessstudio (ich halte mich jedoch strikt an No Sports )
  5. Die Preisreduktion für U-27 Mitglieder (Sonntag-Montag)
  6. Und jetzt geile Aioli.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s